Zahnzusatzversicherung: Vergleichsrechner für Zahnbehandlung und Zahnersatz

 

Sie suchen eine Zahn-Zusatzversicherung?
Mit unserem Vergleichsrechner können Sie gezielt Tarife für Zahnbehandlung-, Zahnersatz- und Kieferorthopädie (Kfo) vergleichen:

 

Tipps für langfristig stabile Beiträge:

  • Wählen Sie Tarife mit Alterungsrückstellungen (Kalkulation nach Art der Lebensversicherung)1)
  • Prüfen Sie die Notwendigkeit von Tarifen für die Zahnbehandlung2), sofern diese als separater Baustein angeboten werden
  • Prüfen Sie die Notwendigkeit von Tarifen für die Zahnprophylaxe3), sofern diese als separater Baustein angeboten werden
  • Wählen Sie nur Tarife mit Gesundheitsprüfung bzw. ohne die Versicherbarkeit von bereits fehlenden Zähnen4)

 

 

 

Hinweise

1) Bei Tarifen ohne Alterungsrückstellungen (Kalkulation nach Art der Schadenversicherung) steigt der Beitrag automatisch mit zunehmenden Alter und dem jeweiligen Schadenverlauf wodurch ausgerechnet im Alter die benötigte Versicherung meist nicht mehr bezahlbar ist. Bei den klassischen Tarifen mit Alterungsrückstellungen wird der Beitragsanstieg durch den Sparanteil in Form der verzinsten Rückstellungen (derzeit zwischen 2,5 und 3,5 % p.a.) deutlich verringert. Das Risiko der Beitragssprünge nur aufgrund des gestiegenen Alter entfällt.
2) Tarife für Zahnbehandlung sind u.U. sinnvoll bei Wurzelbehandlungen oder für Inlays, falls diese unter die Definition von Zahnbehandlung anstelle des Zahnersatzes fallen
3) Die Absicherung der Kosten für die Zahnprophylaxe (Zahnreinigung) ist oft ein "Geldwechsel- bzw. Verlustgeschäft": Meist ist der zu zahlende Beitrag deutlich höher als die gewährte Tarifleistung – z.B. 120 Euro Jahresbeitrag für 60 Euro Erstattung für eine (!) Zahnreinigung pro Jahr
4) Versicherer ohne Gesundheitsprüfung bzw. bei Versicherbarkeit von fehlenden Zähnen haben zwangsläufig einen ungünstigeren Schadenverlauf und dadurch höhere Kosten

 

Total votes: 22